Die ecosign/Akademie für Gestaltung in Köln verfügt über 25 Jahre Erfahrung und Fachwissen in der Bildung junger Designer*innen. Seit der Gründung im Jahr 1994 verbindet das Lehrkonzept der Akademie die Bereiche Design und Nachhaltigkeit im gesamten Studium und ist damit deutschlandweit einzigartig. 

Nachhaltig ist eine Entwicklung, die die Bedürfnisse der Gegenwart befriedigt, ohne zu riskieren, dass künftige Generationen ihre eigenen Bedürfnisse nicht befriedigen können – so wurde der Begriff der Nachhaltigkeit 1987 ursprünglich im sogenannten »Brundtland-Bericht« definiert. An diesem Leitbild orientieren sich Lehre und Gestaltung an der ecosign bis heute.

Angehende Designerinnen lernen daher an der ecosign, die ökologischen, ökonomischen, sozialen und kulturellen Herausforderungen unserer Zeit gleichberechtigt zu berücksichtigen und mit dem eigenen kreativen Potenzial an Lösungen für das Morgen mitzuwirken. Mit ihrer Arbeit können beispielsweise Kommunikationsdesignerinnen jenen Kulturwandel fördern, den unsere Gesellschaft benötigt, um die epochalen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts zu meistern. 

Kreative Kampagnen und durchdachte Medienbeiträge können so zu einem besseren Umgang mit der Umwelt bewegen oder aber Menschen für gesellschaftliche Probleme und Herausforderungen sensibilisieren.

www.ecosign.de


Prof. Karin-Simone Fuhs

Direktorin und Gründerin der ecosign/Akademie für Gestaltung

Projektrolle: Multiplikatorin und Netzwerkerin

„Jeder kann dazu beitragen, die Welt zu einem verständnisvolleren, gerechteren und besseren Ort zu machen. Es gilt nur anzufangen und etwas zu verändern!“


Julia König

Dipl. Designerin und Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der ecosign

Projektrolle: Ansprechpartnerin und Projektkoordinatorin

„Wie lässt sich Wertschätzung für etwas generieren, dessen Wert sich nicht beziffern lässt, dessen Gegenwart alltäglich scheint und dessen Aufrechterhaltung trotzdem alles bedeutet?“