Alles was wir als Menschen gestalten, benötigt die Bezugspunkte Sinn, Wert und Wirkung. Als Agentur für sinnstiftende Markenführung beschäftigen sich die Guten Botschafter mit den Antrieben und der Zweckbestimmung von Unternehmen und Organisationen. Das was Menschen ausmacht, befähigt, was sie durch ihr Tun beitragen, benötigt einen Ausdruck im glaubwürdigen Handeln und in Zeichen und Botschaften, damit der dadurch enstehende Anspruch und Wert markiert werden kann.

Wofür will eine Person, ein Unternehmen, ja ein Land bekannt sein. Durch zeichenhafte Inszenierungen entsteht eine Wiedererkennung von Ideen, Absichten, Werten, Ritualen, Eigenschaften und dem Nutzen der gestiftet wird. Damit dies gelingt benötigt es vielfältige Kompetenz und Erfahrung, damit diese Dinge nicht dem Zufall oder der Nachlässigkeit überlassen bleiben, sondern durch bewusste Gestaltung eine echt erfolgreiche Position als Marke entsteht. Dies ist die Arbeit von Designer*innen, die an Hochschulen für diese Aufgabe sensibilisiert und ausgebildet werden. Deshalb liegt es nahe sich dem Thema: „Demokratie“ in besonderer Weise anzunehmen und den Lehrprozess durch Praxiserfahrung zu unterstützen und zu begleiten. Mit einem 40-köpfigen Team und beinahe 30 Jahren Erfahrung beraten und begleiten die Guten Botschafter Unternehmen und Organisationen mit einem ganzheitlichen Entwicklungskonzept, dass Sie Positionierungsdesign nennen. Viele Ihrer Projekte wurden national und international ausgezeichnet. Ihr Credo „Lasst uns aufhören zu glänzen und anfangen zu leuchten“ weisst darauf hin, dass Organisationen und Marken, die Klarheit in Ihrem Anspruch und ihrer Positionierung gefunden haben, eine Kraftquelle haben, die den Erfolg natürlich beflügelt.

www.gute-botschafter.de


Michael Buttgereit

Geschäftsführender Gesellschafter der Guten Botschafter

Projektrolle: Impulsgeber, Begleiter, Multiplikator

„Es muss uns zukünftig noch besser gelingen als Weltgemeinschaft zusammen zu leben. Dies beginnt in der Bewusstseinbildung in Familien, Schulen in der Gesellschaft und durch die Staatsform, die dies am meisten fördert. Die Demokratie ist eine einzigartige Errungenschaft der Menschheit, die in uns das beste freisetzt, hilft Toleranz zu üben und die dazu beiträgt, dass Menschen in aller Unterschiedlichkeit lernen in ­Frieden miteinander zu leben. Wofür sollten sich Designer*innen besser einsetzen, wenn nicht für diese freiheitliche Demokratie, die gerade weltweit in Gefahr ist, verloren zu gehen.“


David Oldenburg

Dipl. Designer bei den Gute Botschaftern und Lehrbeauftragter
an beiden Hochschulen FHD und ecosign

Projektrolle: Impulsgeber, Begleiter, Koordinator

„Ich bin davon überzeugt, dass wir uns als Designer*innen mehr Gedanken über gesellschaftliche Relevanz machen müssen. Es sind genügend Stühle, Bestecke und Shampooflaschen gestaltet worden. Es geht nicht mehr darum wie Dinge aussehen. Es geht darum wie wir mit Dingen umgehen.“